Das Ende der Rhetorikklasse

Nach der persuasiven Rede steht als letzte Hürde der Rhetorikklasse am SMC nur noch das “Final” (Abschlussprüfung) an: 300 Buchseiten gibt es für den Multiple-Choice-Test zu lernen. Dumm nur, dass wir dieses Buch im Unterricht so gut wie nie aufgeschlagen hatten, geschweige denn dessen Inhalte diskutierten. Es scheint eine Art Parallelveranstaltung in unserem offiziellen Unterrichtsbuch stattzufinden, und eben über diese Parallelveranstaltung sollen wir geprüft werden…

Lorena und ich beschliessen, die Sache als Gruppenarbeit in die Hand zu nehmen.

Ein geteiltes Buch für geteilte Meinungen

Wir teilen uns ein Buch, da wir sowieso 24 Stunden am Tag zusammenkleben, und das Buch sündhaft teuer (um die 80$) ist. Am Tag der Entscheidung wird unsere Abschlussprüfung um 6:30PM stattfinden (nach Tea Time!), und wir treffen uns morgens, um zu lernen. Lorena schreibt spezielle Vokabel aus den insgesamt 12 Kapiteln heraus, ich lese die jeweils etwa eine Seite langen Zusammenfassungen der Kapitel.
Reichlich kompliziert, das Buch hin und her zu reichen und aufzuteilen.

Gruppenstudium im transportierten Haus

Nach diversen Meinungsverschiedenheiten über Lernphilosophien lassen wir uns nahe dem SMC bei einem Mitstudenten namens David nieder und treffen auf Schulkollegen Alan. Zu viert lernen wir auf einer der klassischsten Terassen, die die Welt je gesehen hat; amerikanische Flagge gehisst, Holzverkleidungen, metallene Stühle. Im Hintergrund ein blau-weiss gestrichenes Wohnzimmer (keine Verbindung zum Freistaat Bayern festgestellt), das durch Erdbeben und einen Haustransport Schräglage hat. David erzählt mir davon, das einer der Vorbesitzer das Haus von Venice Beach ein paar Meilen stadteinwärts nach Santa Monica transportieren liess; auf die Frage hin, wie das denn möglich sei, meint er:

“They simply cut it through in the middle, like, the whole house, transported it, and put the pieces back together.”

Ein Haus einfach in der Mitte durchsägen und woanders hinplazieren – ein amerikanischer Geniestreich.

Davids Hütte, ein amerikanisches Haus mit Flagge, das einst in der Mitte zersägt, von Venice Beach nach Santa Monica transportiert und wieder zusammengesetzt wurde. Die Veranda ist ein perfekter Lernplatz und Kiffertreff. Keine Macht den Drogen, geht zur Schule, Kinder!

Davids Hütte, ein amerikanisches Haus mit Flagge, das einst in der Mitte zersägt, von Venice Beach nach Santa Monica transportiert und wieder zusammengesetzt wurde. Die Veranda ist ein perfekter Lernplatz und Kiffertreff. Keine Macht den Drogen, geht zur Schule, Kinder!

Einer von Davids Freunden kehrte für ein paar Monate vom Irak nach Los Angeles zurück - und brachte diese Gatling Gun Munition mit. Man beachte die schiere Grösse. Sick.

Einer von Davids Freunden kehrte für ein paar Monate vom Irak nach Los Angeles zurück - und brachte diese Gatling Gun Munition mit. Man beachte die schiere Grösse. Sick.

Wir lernen zu viert, indem meine drei Kollegen jeweils die Zusammenfassungen der Kapitel lesen, ich währenddessen die Stichwortliste von Lorena durchsehe, und anschliessend alle zusammen die Beispielfragen des Kapitels schnell beantworten. Es entsteht ein schneller Erklärzirkel, und wir beenden die Selbsthilfegruppe just in time. Höchste Eisenbahn, mit dem Auto zur Schule zu rasen, ohne Rücksicht auf rote Ampeln, unscheinbare Fussgänger oder den eigenen Bluthochdruck.

Vorbereitung ist das Zauberwort – A, B, C, D und E lauten die Lösungen

Während dem Test stelle ich fest, dass die Gruppendiskussion so ziemlich alles abdeckte, was nun gefragt wird. Ich kreuze und hake mich per Scantron durch die 60 Fragen, sage meiner Klasse und der Flugbegleiterin/Professorin Lebewohl und mache mich von Dannen. Bis zum Beginn des tatsächlichen Schuljahres, das offiziell per Herbstsemester eingeläutet wird, haben wir nun zwei Wochen Ferien.

Kurz vor Beginn des Finals nehme ich dieses letzte Foto auf; zu sehen ist die äusserst diversen Studentenschar, mit der ich gemeinsam die Rhetorikklasse belegte.

Kurz vor Beginn des Finals nehme ich dieses letzte Foto auf; zu sehen ist die äusserst diversen Studentenschar, mit der ich gemeinsam die Rhetorikklasse belegte.

About the Author

Tobias Deml is an Austrian Filmmaker and Visual Artist. 2012 Cinematography Reel: http://vimeo.com/53973421 Tobias Deml ist ein österreichischer Filmstudent und Möchtegernregisseur in Los Angeles. Er arbeitet derzeit als Kameramann in Los Angeles und popelt in seiner Nase.