Soziologie: Ein rollendes Vergnügen

Direkt gegenüber von der vielgefeierten Ethikklasse, ebenfalls im Humanities & Social Sciences Gebäude, findet die Soziologieklasse 33 statt – die sich mit Geschlecht und Rollenbildern beschäftigt. Als ich den Klassenraum betrete, finde ich die Lehrerin mit einem Paar berüchtigter Mafia-Betonschuhe vor. Auf den zweiten Blick stellt sich heraus, dass es metallene, therapeutische Klumpschuhe sind. Sie erklärt, dass sie eine Operation an beiden Füssen hatte, und statt Bettruhe auf den Beinen war; jetzt muss sie als Strafe des Onkel Doktors die Klumpfüsse für eine ewige Weile hinterherschleifen.

Sie setzt sich in ihren hebebühnen-artigen, rollbaren Barhocker (der sie im Sitzen etwa genauso gross macht wie im Stehen), greift sich ein Stück Tischplatte vom Lehrerpult und rollt in die Mitte der weissen Tafel. Los geht es dann mit …

“The..”,
…roll…roll…,
“..Social..”,
roll-roll,
“..Construction..”

Nach ein paar weiteren Rollereien heisst die Überschrift “The Social Contruction of Reality“. Alles ist gespannt.
Die Klassenmeute gleicht der Ethikklasse sehr stark – viele verschiedene Hautfarben, viele extrovertierte Leute, viele Mädchen.
Der Rest der ersten Klasse hat dann eher herzlich wenig mit Soziologie zu tun – eher mit Sozialismus.

Es wird uns über verrückte amerikanische Eltern erzählt, die ihre Kinder zu Hause behalten werden, sobald Obama über eine nationale Rundfunksendung zur Bildungsreform gibt. Wir sprechen über Bananenrepubliken und Militärjuntas. Über Obama-Poster mit Hitlerbärtchen und verkorksten Leuten, die solche Poster unterstützen.
Es ist die Rede von Verschwörungstheorien wie etwa den 11. September, von Verbindungen zwischen der Bush- und Bin Laden-Familie. Es wird ge-gossippt und politisiert.

Soziologie sparen wir uns wohl für die nächste Woche auf…

About the Author

Tobias Deml is an Austrian Filmmaker and Visual Artist. 2012 Cinematography Reel: http://vimeo.com/53973421 Tobias Deml ist ein österreichischer Filmstudent und Möchtegernregisseur in Los Angeles. Er arbeitet derzeit als Kameramann in Los Angeles und popelt in seiner Nase.