“The Tape” – ein 72-Stunden-Kurzfilm

Der Filmclub am SMC veranstaltete “FUN 48” – 48 Stunden Filmemachen. Als bunt zusammengewürfelte Gruppe produzierten wir “The Tape”.

Credits:

  • Regie: Tobias Deml
  • Co-Regie: Hiroki Kamada
  • Kamera: Hiroki Kamada, Joshua Knaus
  • Regieassistenz: Tim Moss
  • Darsteller: Alonzo Pizarro, Hiroki Kamada
  • Story: Hiroki Kamada, Tim Moss, Alonzo Pizarro, Thiago Tassini, Ed Woo, Joshua Knaus, Tobias Deml
  • Drehbuch: Hiroki Kamada, Tobias Deml
  • Kostüm: Tim Moss, Alonzo Pizarro
  • Hintergrunddarsteller: Tim Moss, Joshua Knaus, Larry Skuce, Tobias Deml
  • Schnitt: Hiroki Kamada, Tobias Deml
  • Sounddesign: Hiroki Kamada
  • Farbkorrektur: Tobias Deml

Die erste zeigbare Version des Films hat uns 72 Stunden Schlaflosigkeit gekostet, in den darauffolgenden Wochen haben wir noch einige Stunden Farbkorrektur und Sounddesign angehängt – und hier ist das finale Ergebnis:

Für jene Leser, die unsere schusselige Geschichte nicht verstehen – hier die chronologische Story (klicken Sie auf “more”):

Ein Obdachloser wird von einem chinesischen Supermann nach einem Streit in den Kopf gestochen, woraufhin er sein Gehoer verliert. Er beginnt, alle Farben staerker wahrzunehmen; gleichzeitig ist er aber von dem Messer so traumatisiert, dass er mit Klebeband alle scharfen Gegenstaende, die ihn an die Stichwaffe erinnern, versucht abzukleben und abzustumpfen. Schlussendlich, als er schon alle moeglichen Gegenstaende zuklebt, erinnert ihn ein Strumpf an eine ehemalige Liebe und holt ihn aus seinem Wahn heraus. Er verliert das Bewusstsein und erlangt gleichzeitig wieder die Faehigkeit zu hoeren, waehrend seine Farbwahrnehmung wieder normal wird.

About the Author

Tobias Deml is an Austrian Filmmaker and Visual Artist. 2012 Cinematography Reel: http://vimeo.com/53973421 Tobias Deml ist ein österreichischer Filmstudent und Möchtegernregisseur in Los Angeles. Er arbeitet derzeit als Kameramann in Los Angeles und popelt in seiner Nase.