Foto-Sammelpost Herbst und Winter 2010 – Teil 1: The Scheidenberg Generation

Als vielbeschäftigter Mann habe ich so viel zu tun, dass selbst mein herzlich geküsster Blog nicht genug Zeit bekommt. Da eine Unmenge hier abgeht, werde ich einfach in Bildern erzählen:

In Amerika sind die Geschenke viel grösser als in Europa - hier zum Beispiel wird ein junger Mann wohl ein ganzes Hochhaus zu Weihnachten bekommen!

In Amerika sind die Geschenke viel grösser als in Europa - hier zum Beispiel wird ein junger Mann wohl ein ganzes Hochhaus zu Weihnachten bekommen!

Foto-Zubehör von Ebay, der bei mir alle paar Wochen wieder eintrifft - alles aus Hong Kong und Klumbum-China zum Billigstpreis. Lang lebe die Globalisierung!

Foto-Zubehör von Ebay, der bei mir alle paar Wochen wieder eintrifft - alles aus Hong Kong und Klumbum-China zum Billigstpreis. Lang lebe die Globalisierung!

Notizen aus meinem Studium - so organisiert bin ich.

Notizen aus meinem Studium - so organisiert bin ich.

Mein Roommate hat einen Vogel ... er heisst "Scooter" und ist eine Aufmerksamkeitshure. Kann ganz schön nerven mit seinen schrillen Arien, aber ab und zu ist er dann doch recht unterhaltsam.

Mein Roommate hat einen Vogel ... er heisst "Scooter" und ist eine Aufmerksamkeitshure. Kann ganz schön nerven mit seinen schrillen Arien, aber ab und zu ist er dann doch recht unterhaltsam.

Lorena's 20. Geburtstag, hier fliegen die Partyfetzen.

Lorena's 20. Geburtstag, hier fliegen die Partyfetzen.

In der Mitte das Geburtstagskind, links eine Freundin, rechts mein Roommate Ryu beim Abstürzen.

In der Mitte das Geburtstagskind, links eine Freundin, rechts mein Roommate Ryu beim Abstürzen.

Eurie, eine Freundin von Lorena, mit obgligatorischer Gesichtsvermummung.

Eurie, eine Freundin von Lorena, mit obgligatorischer Gesichtsvermummung.

Eine der Partygäste mit dem typisch Amerika-roten Becher. Im Hintergrund, was sonst, ein riesiger aufgeklebter Silhouettenpenis - sowas braucht man einfach auf Parties.

Eine der Partygäste mit dem typisch Amerika-roten Becher. Im Hintergrund, was sonst, ein riesiger aufgeklebter Silhouettenpenis - sowas braucht man einfach auf Parties.

Beim Los Angeles "Collab" - hier treffen sich unabhängige Filmemacher zu einer billigen Nacht des Trinkens, Tratschens und Tauschens: Eine tolle Idee, und ich habe auch ein paar tolle Leute getroffen; der Grossteil der Anwesenden war aber leider ein Haufen Vollkoffer.

Beim Los Angeles "Collab" - hier treffen sich unabhängige Filmemacher zu einer billigen Nacht des Trinkens, Tratschens und Tauschens: Eine tolle Idee, und ich habe auch ein paar tolle Leute getroffen; der Grossteil der Anwesenden war aber leider ein Haufen Vollkoffer.

Weiteres Aufrüsten in der Foto- und Filmabteilung: Links eine 75W Glühbirne nach dem Edison'schen Glühfadenkonzept, rechts eine meiner neuen CFL (Compact Fluorescent Lamp) Leuchtstoffröhre, Marke Nikola Tesla, die 85W verbraucht aber einen 3-4 mal so starken Output im Vergleich hat.

Weiteres Aufrüsten in der Foto- und Filmabteilung: Links eine 75W Glühbirne nach dem Edison'schen Glühfadenkonzept, rechts eine meiner neuen CFL (Compact Fluorescent Lamp) Leuchtstoffröhre, Marke Nikola Tesla, die 85W verbraucht aber einen 3-4 mal so starken Output im Vergleich hat.

Lorena's vorweihnachtliche Lebkuchenmänner - da fühle ich ganz viel Heimatnostalgie!

Lorena's vorweihnachtliche Lebkuchenmänner - da fühle ich ganz viel Heimatnostalgie!

Amir Levi, einer unserer Schauspieler, nach einer durchfilmten Nacht in seinem lächerlichen Bärchen-Hosen-Outfit. Film kommt ... irgendwannmal, bald, hoffentlich.

Amir Levi, einer unserer Schauspieler, nach einer durchfilmten Nacht in seinem lächerlichen Bärchen-Hosen-Outfit. Film kommt ... irgendwannmal, bald, hoffentlich.

Die Beverly Hills Library, in der ich nach Stipendienratgebern suche.

Die Beverly Hills Library, in der ich nach Stipendienratgebern suche.

The Scheidenberg – ein Wort, das eine Generation von besudelten Deppen definiert

Im Gymnasium, speziell in späteren Jahren, suchte ich verzweifelt nach verunglimpfbaren medizinischen Begriffen, mit denen ich meine Freunde beschimpfen und Feinde in der neoliberalen Dudenhölle schmoren lassen konnte. Statt neudeutschen Schimpfwörtern wie “Arschloch”, “Sack”, dem wiener “Oida”, “Trottel”, “Depp”, “Orschlurch” und so weiter kam mir die Erleuchtung zweimal: Das erste Mal, als ich begann, Leute als “Du Hoden!” zu beschimpfen; das zweite Mal, als der Ausdruck “Hoden” zu gebräuchlich wurde uns sich alle gegenseitig Hoden nannten – es musste extremer, graphischer werden: Also begann ich, Freunde mit dem Titel “Du Penis” zu belegen.

In Amerika verstehen Leute die blosse Erwähnung von “Penis” immer als sexuelle Belästigung (bzw. Reaktionen sind üblicherweise sonstein prüder Schwachsinn) – leider verstehen sie das, die Schreibweise im Englischen ist ja auch dieselbe ist wie im Deutschen. Dank meines Kumpels Mustafa in Los Angeles, der ein oder zwei Jahre in Deutschland mit seinen Diplomateneltern lebte, gewann ich Einsicht in die seltsamen Wortkombinationen aus deutschen Strassen- und Nachnamen, die in Mustafa’s Hirn hängenblieben: So begrüsste  er mich oftmals mit “Jaaa, Heidelsteinenbergenheim! Ick sagen … jaaa, danke danke Bauernapfelheimensteinen!” am Telefon, und ich gewann die Fähigkeit der germanisch-linguistischen Exkremationskombination. So bildete sich während dem Besuch von Claudius und Andi (die auf dem Weg zu Burning Man und Las Vegas waren) ein Wort: Scheidenberg.

Hierbei handelt es sich um die Kombination des weiblichen Genitals (hoch verehrt) und der geographischen Gegebenheits eines Bergs. Das Tolle an dem Wort ist, dass

  1. Leute, die Englisch sprechen, keine Ahnung haben, als was sie beschimpft werden
  2. Leute, die Deutsch sprechen, sich vor dem Wort “Scheide” ekeln, ausser sie arbeiten irgendwo in der Medizin, und viel lieber rustikale Gossenworte wie etwa “Möse” benutzen, die einfach nicht denselben Reichtum an Klang wie “Scheide” haben. So gesehen ist “Scheidenberg” ein kultureller Lehrauftrag – ein Weg, Kindern lieber das medizinisch korrekte Wort beizubringen statt auf Slang zurückzugreifen; aus Ekel wird Entertainment!

Um Missverständnisse zu vermeiden: “Scheidenberg” ist äusserst versatil und relativ wertfrei, sodass es eine Chimäre zwischen Schimpfwort, Drohung, Kompliment oder sogar Liebkosung und Heiratsantragsbeiwort darstellt. So also, musste meiner Wortkreation nicht nur ein Klang, sondern auch ein Gesicht gegeben werden:

SCHEIDENBERG. Nach einer langen Phase der Heimatnostalgie, Besuch aus Österreich, Erinnerungsfetzen von Mustafa über Nach- und Strassennamen aus Deutschland und so weiter und so fort entschliesse ich mich, der Wortkreation "Scheidenberg" (übersetzt: Vagina Hill / Pussy Mountain) ein Gesicht zu geben.

SCHEIDENBERG. Nach einer langen Phase der Heimatnostalgie, Besuch aus Österreich, Erinnerungsfetzen von Mustafa über Nach- und Strassennamen aus Deutschland und so weiter und so fort entschliesse ich mich, der Wortkreation "Scheidenberg" (übersetzt: Vagina Hill / Pussy Mountain) ein Gesicht zu geben.

Müde von den ganzen Phallusformen der patriarchalischen Welt – Hochhäuser, Raumschiffe, Raketen, Stifte, Türme, Lampen usw. usw. – die Lösung liegt im Scheidenberg! [Anm. d. Red.: Nicht zu verwechseln mit der idyllischen Scheidenberg in Meisenheim, Deutschland oder dem romantisch-sächsischen Steinmassiv Scheidenberg.]

Um den Ganzen etwas mehr Gültigkeit zu geben, komponieren Andi, Claudius und ich gregorianische Choräle, die den Scheidenberg-Opus komplettieren:

Die Wahrheit muss aufgesprayt werden: Ein original handgesprayter Scheidenberg, gemacht von Lorena und mir. Bei Kaufinteresse oder für Museumsausstellungen wenden Sie sich bitte an meine Sekretärin.

Die Wahrheit muss aufgesprayt werden: Ein original handgesprayter Scheidenberg, gemacht von Lorena und mir. Bei Kaufinteresse oder für Museumsausstellungen wenden Sie sich bitte an meine Sekretärin.

PS: Falls das übersensible, prüde Pappnasentum nach Europa übergeschwappt sein sollte und ein werter Leser sich in ethischer, feministischer oder ästhetischer Hinsicht angegriffen fühlen sollte, wissen wir alle bereits warum: Aus NEID! Verständlich, denn jeder will seinen eigenen Scheidenberg haben. Auch hier habe ich die perfekte Lösung für Sie – drucken Sie sich einfach das obenstehende Bild aus, benutzen Sie ein Messer, Schere oder die Augenbraue von Frida Karlo um die Form des Scheidenbergs auszustanzen, kaufen Sie sich eine Spraydose und voila – Scheidenberg handgemacht (alle lesereigenen Zusendungen werden in diesem Artikel veröffentlicht)!

PPS: Die Bastelanleitung enthält verschluckbare Kleinteile (die Innenfläche des “D” und “B”), und ist nur für Kinder über 5 Jahren als Geburtstags- und Weihnachtsgeschenk zu empfehlen.

PPPS: Anscheinend ist Scheidenberg jetzt auch zu einer kleinen Produktionsfirma geworden: http://www.youtube.com/watch?v=iZgkuQh91_Y

Hier präsentiert der wohl allererste Leser des Blogs seine eigene Schablone:

Scheidenberg handgemacht - so gehts: Ausdrucken, ausschneiden (dann hat man ein Stencil / Schablone), durch die Form durchsprayen und fertig!

Scheidenberg handgemacht - so gehts: Ausdrucken, ausschneiden (dann hat man ein Stencil / Schablone), durch die Form durchsprayen und fertig!

About the Author

Tobias Deml is an Austrian Filmmaker and Visual Artist. 2012 Cinematography Reel: http://vimeo.com/53973421 Tobias Deml ist ein österreichischer Filmstudent und Möchtegernregisseur in Los Angeles. Er arbeitet derzeit als Kameramann in Los Angeles und popelt in seiner Nase.